Jump to content


Photo

Pax-Aufkommen zu gering auf Hoover ? oder was mach ich falsch ?


  • Please log in to reply
10 replies to this topic

#1 Baster

Baster

    Pilot in Training

  • Members
  • PipPip
  • 18 posts

Posted 11.01.2018 - 11:48

Hallo Leute

 

nach einer längeren Spielpause bin ich nun wieder aktiv geworden, und versuche auf Hoover, eine Gewinnbringende Fluggesellschaft aufzubauen.

Allerdings, egal was ich mach und wie ich Plane, ich bekomme meine Flieger nur zu 50 % voll. Es macht auch keinen Unterschied ob ich meine Sitzplätze für 50 oder 100 (Spielwährung) Anbiete.

 

Meine Routen verlaufen von Frankfurt nach Berlin, Stuttgart sowie München, und Pendeln mehrmals täglich zwischen den Flughäfen.

Geflogen wird mit gesamt 3 Boing 320 oder 312 so, als neue Leasing Maschine.

Knapp 10 Interlining Partner.

Service Profil ist wesentlich besser als die Grundeinstellungen, Kabinenpersonal wurde ebenfalls auf das Maximum erhöht.

Die Bestuhlung der Maschinen wurde sehr Großzügig geplannt.

 

Trotzdem bekomme ich die Flieger nur so voll das ich nach 1 Woche zwar Einnahmen habe, die auch die kosten Decken, aber nur

wenn keine Leasinggebühr fällig wird.

 

Ich mache also mit Leasing knapp 830 000 xx Verlust pro Woche.

 

Hat jemand einen Tip ?

Weil nochmal starten tue ich nurnoch 1 mal, danach lass ich es.

Fluggesellschaft " Mephisto Fly" auf Server Hoover.

 

Und bitte nicht alzuviele abkürzungen verwenden, weil alle hab ich noch nicht drauf :-)

 

 

 



#2 highscore

highscore

    Senior Captain

  • Members
  • PipPipPipPipPipPipPipPip
  • 2888 posts
  • LocationBetween MUC and FMM

Posted 11.01.2018 - 11:56

Abgesehen davon, dass ich nicht weiss, welche Maschinen Du fliegst (Boeing 320? 312?), ist Hoover mit einer sehr langsamen Aufkommenskurve verbunden. Heisst, dass es einige Zeit dauern wird, bis Vollauslastung zu erwarten ist. Nicht innerhalb von 1 Woche in jedem Fall.

Mit 3 Maschinen hast Du sicher noch Geld übrig. Also erst einmal keine allzugrossen Gedanken machen.

Service und Kabinen grosszügigst ausstatten ist eine Massnahme, die sicherlich helfen wird.



#3 Baster

Baster

    Pilot in Training

  • Members
  • PipPip
  • 18 posts

Posted 11.01.2018 - 12:57

Danke für dir schnelle Reaktion

 

Um die fehlenden Daten zu ergänzen

 

Airbus A320-200 light als Maschienentyp

Leasingkosten pro Woche gesammt 831 000

Sperrkonto für die Leasing gesellschaft 8 310 000

 

Bedeutet 2 Wochen nach Firmengründung Pleite.

Da durch die bestuhlung ebenfall nochmal 300 000 benötigt werden.


Edited by Baster, 11.01.2018 - 12:57.


#4 Matth

Matth

    Senior Captain

  • Moderators
  • 1897 posts
  • LocationVHHH - HKG

Posted 11.01.2018 - 13:07

Ich würde mit einer Nummer kleiner beginnen. Nimm CS100 oder CS300. Damit kannst Du noch ein etwas besseres Netzwerk aufziehen und kannst später relativ einfach upgraden wenn Du die Flüge vernünftig planst.

 

10 IL Partner scheint mir schon etwas am oberen Ende zu sein, schaue besser darauf, ob diese wirklich zu Dir passen (koordinierte Abflugwellen, nur IL wenn am jeweiligen Hub).

 

Ansonsten scheint das was Du machst nicht grundsätzlich falsch zu sein.


enterprise.png?id=41748 enterprise.png?id=320


#5 highscore

highscore

    Senior Captain

  • Members
  • PipPipPipPipPipPipPipPip
  • 2888 posts
  • LocationBetween MUC and FMM

Posted 11.01.2018 - 13:09

? Du machst doch Umsatz und auch wahrscheinlich einen Gewinn. Wenn der auch zu niedrig sein könnte im Moment. 8,3 Mio plus 830k plus 300k sind rund 9,4 Mio, also mitnichten pleite.



#6 bulgarianjoe

bulgarianjoe

    Second Officer

  • Members
  • PipPipPip
  • 61 posts
  • LocationSTR

Posted 12.01.2018 - 18:15

In Deutschland zu starten ist jetzt auch nicht unbedingt die Beste Sache wenn man neu einsteigt. Die Rennstrecken Berlin - Stuttgart, Stuttgart - München sind jetzt nicht unbeding Marktnischen. Der Markt ist heftigst umkämpft und ohne Netzwerk nur schwer sich zu etablieren. 

 

Ich hätte auf 6-7 Regiojets gesetzt und hätte versucht zumindest ein kleines Netzwerk zu etablieren, um auch ein paar Umsteiger zu generieren. 


Edited by bulgarianjoe, 12.01.2018 - 18:34.

enterprise.png


#7 SabenaExpress

SabenaExpress

    Senior First Officer

  • Members
  • PipPipPipPipPipPip
  • 597 posts
  • LocationBrussels

Posted 12.01.2018 - 20:22

ich habe auf Hoover einige Wochen sehr erfolgreich mit Embraers gespielt, kann die dir nur weiterempfehlen. Habe heute aufgehört, weil die Konzeption nicht so meins war, wünsche dir aber viel Erfolg ;)

 

Kleine Frage:
ich habe auf Hoover gesehen, man kann Flieger am Terminal oder außen parken... Ist da nur ein Unterschied was die Bewertung des Fluges angeht oder auch Transfer etc.?



#8 BoeingMD11F

BoeingMD11F

    Pilot in Training

  • Members
  • PipPip
  • 30 posts

Posted 21.01.2018 - 02:17

Würde meinen schnellerer Turnaround, dafür schlechteres ORS Rating. Aber kann das leider nicht bestätigen ,ob das wirklich so ist.

#9 Fluggast07

Fluggast07

    Senior First Officer

  • Members
  • PipPipPipPipPipPip
  • 606 posts

Posted 21.01.2018 - 23:16

Ich finde auch, Hoover fühlt sich nach sehr hartem Wettbewerb an. Ich hatte auch zu kämpfen in Europa, jetzt wirds langsam besser.

 

Andererseits sind die statistischen Werte praktisch gleich wie Otto III, sowohl was Pax-Zahl als auch Auslastung anbetrifft. Beide sind halt vom Strohfeuer auf Otto II weit entfernt (da wurden zum gleichen Zeitpunkt bereits 2,5mal so viel Sitze angeboten - die IL18-Schwemme eben).

 

Deutschland ist halt immer ein schwieriges Pflaster, viele Leute träumen davon, die Airline ihrer Heimat zu werden. Auf dem ersten dauerhaften Server seit Jahren erst recht! Ich denke, das merkt man.


enterprise.pngenterprise.png

#10 Fluggast07

Fluggast07

    Senior First Officer

  • Members
  • PipPipPipPipPipPip
  • 606 posts

Posted 21.01.2018 - 23:23

Würde meinen schnellerer Turnaround, dafür schlechteres ORS Rating. Aber kann das leider nicht bestätigen ,ob das wirklich so ist.

 

Ja, so ist es: Außenposition spart Zeit, kostet aber Attraktivität. Die Dynamic Turnarounds bieten noch mehr Optimierungsmöglichkeit: Bordservice, Bestuhlung, Transport von Bulk-Cargo, und natürlich der Flugzeugtyp! Mit geschickter Planung kann man hier eine Menge Flüge mehr reinzwängen und eine Art LCC-Konzept umsetzen.

 

Das Feature ist erst mal kompliziert, aber wenn man gelernt hat alle Register zu ziehen, macht es richtig Spass!


enterprise.pngenterprise.png

#11 Boeing777-200

Boeing777-200

    Flight Engineer

  • Members
  • PipPipPipPip
  • 184 posts

Posted 21.01.2018 - 23:31

Ja kann all dem zustimmen, meine Erfahrungen mit den dynamischen Tournarounds sind auch sehr positiv. Man ist sehr flexibel. Und kann, wenn nötig ,auf einem Flug Frachtmitnahme streichen, sodass man einen Flugplan mit 100,1 % Wartungsverhältnis problemlos designen kann




0 user(s) are reading this topic

0 members, 0 guests, 0 anonymous users