Jump to content


voeni

Member Since 18.06.2011
Offline Last Active 10.12.2018 13:38
****-

Posts I've Made

In Topic: Midweek hire

16.08.2018 - 18:41

No, you're right. Wages are paid for all employees at the end of your business week, regardless when they were hired within the week. I guess it's a programming thing.

 

If you really count on every penny, disable to automatic hire function and only hire those people after your business week has ended. You can even activate flightplans (with a 3 days delay) and then assign the pilots later (e.g. after the end of your business week).

 

But that won't kill your business. If it does, the reason might be found somewhere else  ;)


In Topic: promo code... only few more hours left

02.08.2018 - 13:10

We'd recommend liking AirlineSim on Facebook or following on Twitter, to not miss any promo codes ;)

 

Seems like not being on Social Media does have some disadvantages as well  :D


In Topic: Unrealistische Bestuhlungen - Was kann dagegen getan werden

23.07.2018 - 19:59

Man kann mit Standardsitzen bereits jetzt ein ORS Rating von 99 erreichen, also ganz nach oben kommen wie von dir gewünscht. Warum willst du dann nochmals alles ändern? Man sieht doch dass es trotz der Möglichkeit von den Spielern nicht angenommen wird.


Wenn ich dir jetzt erklären muss wieso es nicht angenommen wird hast du das Problem nicht verstanden. Es geht nicht nur um die ORS-Bewertung, sondern eben auch um den Ertrag pro Sitz, bzw. die Kosten für eine solche Bewertung. Und dieser ist bei Standardsitzen relativ viel zu tief.

In Topic: Unrealistische Bestuhlungen - Was kann dagegen getan werden

14.07.2018 - 12:49

---

was soll gegen die "unrealistischen" bestuhlungen getan werden? nichts! bei airlinesim ist alles unrealistisch, das sollten die realismus-forderer sich ständig vor augen halten. dann und wann finden manche spieler ein feature besonders "unrealistisch" und fordern eine änderung, die dann am ende des tages einen zustand bringt der um nichts "realistischer", bisweilen sogar noch "unrealistischer" ist als der zustand davor (siehe "slot-blocking-patch").

---

 

Komplettes Unverständnis meinerseits und ich habe die Frage bereits in den Raum gestellt. Nur weil AS nicht zu 100% realistisch sein kann, soll man nicht versuchen, sich diesem bestmöglichst anzunähern? Einfach alles so lassen wie's ist, ist für mich keine Option. Der Slot-Blocking-Patch war insofern etwas unglücklich, weil es bessere, wettbewerbstechnische Lösungen gegeben hätte, die ich ebenfalls eingebracht habe (Begrenzung der Anzahl Abflüge einer Airline/Holding an einem Flughafen).

 

---

im übrigen habe ich noch immer nicht geschnallt warum es "realistischer" ist dass man bei AS nicht mehr von LAX nach LAS mit einer E95 fliegen darf, wo doch AA das jahrelang mit SF3 geflogen ist ...

---

 

Ganz einfach: In der Realität wird eine solche Verbindung geflogen, so lange sie rentiert. Bei Margen zwischen -5 und +5% können Airlines in der Realität nicht verlustbringende Strecken in grossem Stil anbieten.

In AS liegen die Margen zwischen 15% und weiss nicht wieviel %, d.h. eine solche Verbindung wird geflogen auch wenn sie nicht rentiert, weil es den Betreiber nicht kümmert und nicht schmerzt. Es werden in AS massenhaft verlustbringende Strecken geflogen, weil man es sich einfach leisten kann. Das ist der grosse Unterschied zur Realität! Wenn wir hier auch nur eine kleine Anzahl von rationalistischen Managern hätten (leider hat es das nicht...), hätten wir das Problem nicht und müssten auch nichts dagegen tun.


In Topic: Unrealistische Bestuhlungen - Was kann dagegen getan werden

11.07.2018 - 10:11

@Jumper

 

Ich versuche als hier bisher mehrheitlich unbeteiligte Person deine Punkte aufzugreifen. Als erstes möchte ich anfügen, dass ich es für absolut sinnlos halte von "deinen Änderungen" zu sprechen, da wir hier im Forum generell und offen diskutieren sollten und es sich bei über 10 Seiten dieses Topics nicht um Änderungsvorschläge einer einzelnen Person handelt. Kleines Detail.

 

Ich habe mir deine Argumente im Post 123 durchgelesen und sie (hoffentlich komplett) aufgenommen.

 

1. "Das bedeutet, dass man schon mal mit jeder Airline die jetzigen Preise in die Tonne klopfen kann"

Es stimmt, das dies wohl die grösste Änderung bedeuten würde. Aber eine Airline bricht nicht sofort zusammen, denn im ersten Moment einer solchen Änderung wird nämlich folgendes passieren: Gar nichts! Das Rating der jetzigen Verbindungen wird zurückgehen, aber die Kapazität und die Anzahl Passagiere bleibt gleich, ergo geht daran erstmal keine Airline zugrunde. (Ich könnte mir vorstellen, dass es auf Umsteigeverbindungen eine Auswirkung hat und es dort zu kleineren Verschiebungen kommen wird). Erst wenn die ersten Spieler beginnen sich an die neuen Gegebenheiten anzupassen, d.h. ihre Konzepte zu ändern, wird sich eine Verschiebung ergeben. Wie schon öfters erwähnt, darf ein aktives Managen der Airline durchaus vorausgesetzt werden. Und hier kommt es dann auch auf die Umsetzung an, d.h. u.U. wäre das jetzige High End-Modell ja weiterhin möglich.

 

2. "Damit werden auf vielen Strecken die eingesetzten Flugzeuge nicht mehr realisierbar, weil die Nutzlast auf längeren Flügen eben nicht mehr ausreicht."

Richtig. Dies betrifft jedoch lediglich Flugzeuge, die in einem sehr kleinen Bereich am Maximum ihrer Nutzlast operiert werden. Schätzungsweise sind das maximal 5% aller Flugzeuge, bei meiner Airline z.b. mit 800 Flugzeugen wären etwa 10 betroffen. Ich sehe ein, dass du offensichtlich ein anderes Konzept verfolgst (das ich auch schon betrieben habe, ich weiss also wovon ich rede) und darum von dieser Änderung stärker betroffen wärst, aber da sind wir schon bei einem Argument das aus meiner Sicht nicht zulässig ist: Persönlicher Aufwand einer Einzelperson. Das kann aus meiner Sicht nie ein objektives Argument für oder gegen eine Änderung sein.

 

3. "Gleichzeitig lohnen sich allerdings auch die teuren Servicekonzepte nicht mehr wenn der Passagier nicht bereit ist dafür entsprechend zu zahlen."

Kommt auf die Umsetzung an, aber auch hier hast du einen Punkt. Aber: Eine Änderung eines Servicekonzepts bedeutet ca. 5-10 Klicks, einmalig. Wahrlich ein gewaltiger Aufwand.

 

4. "Daher beschreibe ich deinen Vorschlag als eine Veränderung der Grundsäulen des Spiels die du mal eben ohne Not einfach aus einer Laune heraus abändern möchtest oder um "mehr Realismus" einzuführen, wohl wissend dass wir die Realität dennoch nie abbilden können."

Wieso können wir nicht versuchen, die Realität bestmöglichst abzubilden? Was wir jetzt haben ist so weit von der Realität entfernt wie die Sonne vom Mond.

 

Jetzt zu deinen Punkten im obigen Post 187: (auch wenn sie nicht direkt auf mich bezogen sind)

1. Wie oben beschrieben ist dies ein spezifisches Problem deines Konzepts, das gilt es zu respektieren. Es betrifft aber eine kleine Minderheit.

2. Gibt es irgendwo eine Regel die besagt, dass Servicekonzepte beibehalten werden müssen? Siehe oben, 5-10 Klicks, einmalig.

3. Keiner muss per se neu bestuhlen, wenn du ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis anbietest, dann fliegt der Passagier weiter mit dir. Eine Änderung in Richtung erhöhte Preissensibilität macht lediglich andere Modelle möglich. Ist eine Änderung der Bestuhlung denn ein Weltuntergang? Oder scheitert eine Airline daran?

4. Preise sind dynamisch und konkurrenzabhängig, laufende Anpassungen sind aus meiner Sicht für eine Airline-Simulation Grundlage. 

 

Eine Änderung der Preissensibilität ist mit Blick auf die reale Welt überdringlich. Wie stark diese Änderung ist kann man diskutieren, man könnte z.b. auch die Preissensibilität nur bei Economy-Passagieren erhöhen. Wir diskutieren über Vorschläge, es werden Schreckensszenarien aufgebaut, dabei kommt es doch auf die Umsetzung an?! Sind verschiedene Modelle möglich? Wie soll dies umgesetzt werden, dass sowohl Low Cost wie High End funktionieren kann? Von dieser Diskussion sind wir noch weit entfernt...

 

Schlussendlich geht es um folgende Frage: Soll Airlinesim so realistisch und dynamisch wie möglich sein oder wollen wir in einer Fantasiewelt leben, in der jeder seine Träume verwirklichen und ohne viel Aufwand seine Airline profitabel vor sich herschieben kann?

 

Letzte persönliche Frage, weil ich versuche zu verstehen: Findest du denn die jetzige Preissensibilität der Passagiere und die daraus folgende Aufkommensverteilung und Bestuhlungen gut? Realistisch? Entspricht das deiner Idealvorstellung? Kann ja durchaus sein...