Jump to content


chr8

Member Since 08.01.2013
Offline Last Active Today, 08:38
-----

Posts I've Made

In Topic: ORS-rätsel

15.09.2017 - 16:07


- spielt das maschinenrating eine grosse rolle oder ist es nebensächlich?

- was hat bei einem direktflug das obere rating für eine bedeutung/auswirkung? sortiert wird ja nach dem unteren rating

Besonders die untere Frage interessiert mich auch. Ich weiß nicht ob sie hier schon beantwortet wurde, aber ich hatte keine Lust die ganzen Beschimpfungen und gegenseitigen Beschuldigungen durchzulesen.

 

Wäre nett, wenn jemand dazu nochmal ein Feedback geben könnte. Danke!


In Topic: schmutzige spielweise

06.09.2017 - 22:11

Das heißt dann aber eben nicht gleiches Recht für alle. Warum soll ein Leasinggeber nicht genau die selben Rechte haben wie der Nehmer?

 

Das hast du nicht richtig verstanden: Wenn ich persönlich als Leasingnehmer keinen permanenten Vertrag unterschreiben würde, kann es doch trotzdem die Option dazu geben.

 

Aber wie heyn schon geschrieben hat, das neue Buchungssystem scheint viele Ressourcen zu verbrauchen. Daher glaube ich auch, dass viele Vorschläge noch lange, wenn nicht ewig Träumerei bleiben werden.


In Topic: schmutzige spielweise

06.09.2017 - 21:25

Ja wieso kann man eigentlich nicht Geldtransfers vereinbaren? AB hat von Etihad auch ein Darlehen mit Konditionen bekommen die sehr gut waren. Die Suppe muss jetzt allerdings Etihad ausbaden und nicht LH. Ein strategisches Investment kann auch in die Hose gehen.

 

Es geht bei einer Wirtschaftssimulation immer um Wettstreit. Nehmen wir ein Beispiel, kommt dir vielleicht bekannt vor. 3 Airlines in Argentinien, 2 von einer Allianz, 1 von einer anderen. Die einzige Airline der einen Allianz geht pleite bzw stellt ihren Flugbetrieb ein. [...]. Die neue Airline der Allianz wird fleißig unterstützt und auch mit Maschinen von Leasinggebern der eigenen Allianz versorgt. Da werden schon ein paar 10% Maschinen dabei sein denke ich. [...]

 

[...]

Es gibt auch Märkte die sind schlicht nur mit 10% Leasing oder unglaublich hohem Kapitaleinsatz profitabel zu bespielen. Wieso soll man jetzt einem Spieler die Möglichkeit rauben einen Markt wie Guatemala mit zb. 3 Q400 zu bespielen? Das ist nur mit 10% Leasing möglich, geht nicht anders. 

 

Zur Kündigungsfrist: Ja so ein Button sollte recht einfach zu implementieren sein. Es muss halt gleiches Recht für beide Parteien gelten. Sprich wenn unkündbar, dann durch beide, außer man einigt sich auf Vertragsauflösung, aber dann muss man die F100 halt auch bei den dreifachen Spritpreisen fliegen oder sie in der Ecke stehen lassen und weiter Leasing zahlen. Ob sich da Startups freuen die sich verkalkuliert haben? Mir persönlich ist es egal, es wird auch an dem 10% Leasing für Partner nichts ändern. 

 

Der große Unterschied ist, dass Argentinien investitionsoffen ist und somit also eine Spielwiese für große Unternehmen ist, die mit beliebig viel Kapital eine eigene Tochtergesellschaft gründen können.  Bei mir in Argentinien ist kein 10% Leasing dabei. Beim Schnellen Durchsehen ist mir lediglich eine knapp 17 Jahre alte Dash Q300 zu ca 40% aufgefallen.

 

Solange ein Land einen Flughafen mit Umsteigemöglichkeit hat, bin ich der festen Überzeugung, dass dort auch eine solide Airline entstehen kann. Natürlich kann der Inlandsverkehr in Guatemala alleine nicht ausreichen, aber die Lage ist gar nicht so schlecht, um Mittel- mit Südamerika zu verbinden. Vielleicht hast du mich damit auf eine Idee gebracht ;-)

 

Air Berlin hat auch nicht ohne Gegenleistung ein Darlehen von Etihad erhalten, sondern hat im Gegenzug Anteile und u.a. das Topbonusprogramm abgegeben. Die Möglichkeit Anteile zu erwerben ist bei Airlinesim ja auch gegeben.

 

 

Zur Kündigungsfrist: Ja, gleiches Recht für alle, wobei ich als Leasingnehmer niemals einen Vertrag ohne Kündigungsmöglichkeit abschließen würde, als Leasinggeber es mit aber durchaus vorstellen kann.


In Topic: schmutzige spielweise

06.09.2017 - 18:59

Warum? Das hätte ich gerne genauer ausgeführt? Ein Monpolist sitzt mit seiner Airline in einem Land und ist so gut aufgestellt, dass er mit AS Leasingraten und einem Startkapital von 10Mio$ einfach nicht zu attackieren ist. Andere Airlines die nicht seiner Allianz oder seinen Freunden angehören haben also keinen Zugang zu dem Markt. Ist das dann nicht auch Freunderlwirtschaft und schädigendes Verhalten? Einen Markt wie zb. China musst du auch erstmal in der Fläche bedienen können einfach so. SIN, ok flieg halt selbst hin, das geht aber nicht bei jedem Markt. Wo ist also das verwerfliche Verhalten, wenn jemand ein Startup dabei unterstützt sich in diesem Markt breit zu machen und eine Chance zu geben? Das muss ja auch alles erst einmal funktionieren.

Wo das cheating sein soll ist mir ein Rätsel. Es hilft ja wenn dann eine große Airline einer kleinen Airline gegen eine andere große Airline. 

Eines vergisst man dabei schon auch immer: Jeder Wettbewerbshüter hätte nicht primär das Interesse der Airlines im Auge sondern das Interesse des Passagiere. Und für Passagiere ist sehr wohl von Vorteil wenn ein zusätzlicher Konkurrent in den Markt eintritt und damit die Preise sinken oder die Qualität steigt oder sogar beides. Südafrika hat meines Wissen nach auch noch kein Gesetz erlassen, dass es BA unterbindet in Comair zu investieren nur weil SA so viel arm ist. Und in den alten B737 der BA bin ich in Südafrika selbst schon gesessen. 

 

Folgt man deiner Argumentation wäre es auch legitim einem neuen Unternehmen direkt Geld zu überweisen, damit dieses gegen etablierte Unternehmen bestehen kann? Das würde ja auf das gleiche hinauslaufen, wie 10% Leasing.

Ich bin da auf Helios' Seite.

Es geht auch nicht immer um den Wettstreit zwischen etablierten und neuen Unternehmen. Ich habe es schon min. drei mal auf meiner Spielwelt erlebt, dass nach dem Wegfall eines Großunternehmens mehrere Kleine im selben Land neu angefangen haben. Ein Unternehmen profitierte dabei vom 10% Leasing eines anderen Großunternehmens.  Das führt meistens dazu, dass entweder die anderen Unternehmen wieder verschwinden und evtl. dem Spiel den Rücken kehren oder sie selber Kontakt zu einem anderen Großunternehmen haben, welches seinerseits bereit ist Maschinen für 10% zu verleasen. Führt also zu einem Wettstreit der Großunternehmen, wer mehr günstige Maschinen zur Verfügung stellen kann. In meinen Augen kann das nicht Sinn des Spiels sein. Wenn man sich dann noch vor Augen führt welche Unternehmen meistens Kontakt zu Großunternehmen haben, sind das meistens selber etablierte Spieler von anderen Spielwelten. Die wahren Neuanfänger bleiben also am ehesten auf der Strecke und das finde ich schade.

 

Zu den kurzfristigen Kündigungen:

Was spricht eigentlich dagegen, wenn der Leasinggeber vorab eine Kündigungsfirst festlegen könnte (1, 2, 3, 4  Wochen, vielleicht sogar bis unkündbar seitens des Leasinggebers) und diese Kündigungsfrist auf dem Flugzeugmarkt direkt neben dem Leasingpreis erscheint?


In Topic: Cseries Kerosinverbrauch

14.08.2017 - 10:42

Vielen Dank für die Antoworten! @chr8 bekommt man solche Verbrauchskurven hier irgendwo auch für andere Flugzeugtypen? 

Bis jetzt nicht. Wie Rainer schon geschrieben hat, basieren die Daten auf Handarbeit und sind daher leider recht aufwendig zu erstellen.

Ich habe diverse Routen mit den entsprechenden Flugzeugtypen in der Maschinenevaluierung aufgerufen und die Daten händisch in ein Rechenprogramm übertragen. Anschließend konnte ich die Funktionen mittels Interpolation bestimmen und zeichnen lassen.

 

Den Aufwand habe ich damals betrieben, weil ich eine große Bestellung der C-Series geplant habe und wissen wollte, ob sich der Aufwand auch lohnt.

 

Weitere Kurven sind derzeit nicht geplant.